Warum heute schon an übermorgen denken?

Zwischen 1970 und 2000 hat sich der Weizenertrag in Deutschland von knapp 40 dt/ha auf über 80 dt/ha mehr als verdoppelt und liegt damit um ein Vielfaches höher als in Ländern wie Kanada, Australien oder den USA. Mehr als die Hälfte der jährlichen Ertragssteigerung ist heute direkt auf den züchterischen Fortschritt zurückzuführen.

Die Züchtung einer neuen Sorte ist ein langwieriger und kostenintensiver Prozess. Von der ersten Kreuzung bis zur zugelassenen Sorte vergehen häufig mehr als zehn Jahre. Die Züchtung muss sich deshalb heute bereits auf die Anforderungen von morgen und übermorgen einstellen. Dabei ist der Erfolg einer neuen Sorte nicht planbar. Züchter tragen also ein hohes wirtschaftliches Risiko.

 

Z-Saatgut - die Zukunft hat bereits begonnen!